top youtube icon

Kokosöl – ein Booster für deine Gesundheit!

Kokosöl ist gut für die Gesundheit – ein Fakt, dessen sich immer mehr Leute bewusst werden und der sich immer mehr herumspricht! Zum einen sind es persönliche Erfahrungen, die gern weitergegeben werden, zum anderen Forschungen und Untersuchungen, die die positive Wirkung auf die Gesundheit nicht mehr von der Hand weisen lassen.

Natürlich ist Kokosöl kein Wundermittel für die Gesundheit, aber die darin enthaltenen sogenannten mittelkettigen Fettsäuren haben Eigenschaften, die denen eines Wundermittels aber schon ziemlich nahe kommen: Sie können Krankheiten mildern und vorbeugen. Allerdings müssen diese Fettsäuren erst einmal von den schädlichen, sogenannten Triglyzeriden getrennt werden. Das passiert jedoch immer bei Kontakt mit Speichel. Im Dünndarm können sie dann ihre volle Wirkung auf die Gesundheit entfalten. Und zwar nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich. Bei einer regelmäßigen Einnahme von Kokosöl wirst du nach einiger Zeit sicherlich auch einer Verbesserung deines Hautbildes feststellen können! Und das hast du nicht zuletzt eben diesen mittelkettigen Fettsäuren zu verdanken.

 

 

Kokosöl als Geheimwaffe gegen Viren und Bakterien

Kokosöl ist eine wahre Geheimwaffe gegen viele Arten von Viren und Bakterien, wusstest du das schon? Wie wir ja schon gesagt haben, ist einer der wichtigsten und effektivsten Inhaltsstoffe des Kokosöls für deine Gesundheit die Laurinsäure. Diese ist in der Lage, Zellwände schädlicher Viren und Bakterien anzugreifen und aufzulösen. Die Laurinsäure zerstört also die Struktur solcher Krankmacher und macht damit die Bahn frei für unser Immunsystem, das gegen diese geschwächten Krankmacher nun kraftvoll vorgehen kann.

Dank dieser Wirkweise kann Kokosöl effektiv im Kampf gegen zum Beispiel Grippeviren, Herpesviren oder auch Masern unterstützend für deine Gesundheit eingesetzt werden. Dank Kokosöl bleibt’s bei einer starken Gesundheit. Und nicht nur bei klassischen Volkskrankheiten wirkt das Öl, sogar bei Aids kann es das angeschlagene Immunsystem unterstützen. Nicht nur, dass es auch hier das schädliche Virus angreift und im besten Falle zerstören hilft – Auch das Immunsystem der Aids-Patienten profitiert von einer regelmäßigen Einnahme von Kokosöl. Das gesunde Fett liefert Energie und versorgt den angeschlagenen Körper mit wichtigen Vitaminen. Zudem hilft es, eine durch starke Medikamente angeschlagene Darmflora wieder zu restaurieren und das Verdauungssystem wieder in normale Bahnen zu bringen.

Krankheiten, die von Bakterien ausgelöst werden, sollten in den meisten Fällen schulmedizinisch mit Antibiotika behandelt werden. Bahnt sich bei dir aber eine bakterielle Infektion wie Lungenentzündung, Bronchitis, Blasenentzündung oder eine Nasennebenhöhlenentzündung an, kann Kokosöl war mithelfen, das Schlimmste zu verhindern, es ersetzt aber in keinster Weise den Besuch beim Arzt.1

Kokosöl für die Gesundheit und als Doping für dein Gehirn

Kokosöl trägt auch zu deiner Gesundheit bei, indem es schlank macht. Durch den Abbau von Bauchfett kommen Vitamine und Mineralien nämlich viel besser und schneller in den Organismus und sorgen dafür, dass du dich gut, gesund, stark und satt fühlst. Im anderen Fall kann dein Blutzucker nicht abtransportiert werden, bleibt er im Blut und kann im schlimmsten Fall für einen Diabetes sorgen.

Auch eine der gefürchtetsten Alterskrankheiten kann Kokosöl vorbeugen helfen: Indem es auch Nervenzellen im Gehirn optimal versorgt, verhindert es deren Absterben und damit einen Morbus Alzheimer. Gesundheit bis ins hohe Alter bedeutet also in diesem Fall: Kokosöl versorgt Gehirnzellen schon früh mit Energie und hält sie so möglichst lange am Leben. So kann die Entstehung oder Verschlimmerung von Alzheimer langsamer verlaufen, als ohne zusätzliche Energieversorgung.

 

Kokosöl und deine Gesundheit in der Schwangerschaft

Kokosöl wird sich auch auf die Gesundheit der Allerkleinsten aus – und zwar noch bevor sie auf der Welt sind. Seine mittelkettigen Fettsäuren werden nämlich in der Leber zur sogenannten Ketone umgewandelt, die anschließend über das Blut ins Gehirn transportiert werden. Während ein Baby also im Bauch wächst, erhält es diese Ketone über die Mutter, produziert aber auch schon selbst welche. Das ist auch gut so, denn für die Entwicklung des Gehirns und damit das Wachstum von Nervenzellen sind Ketone unerlässlich. Und weil das Hirnwachstum während der Schwangerschaft und in den ersten beiden Lebensjahren am größten ist, solltest du, um Gesundheit und Entwicklung deines Nachwuchses positiv zu beeinflussen, ebenso lange mit ein wenig Kokosöl nachhelfen: Ersetze einfach sämtliche Fette, die bislang auf deinem Speiseplan standen, durch ein wenig Kokosöl und hast für die Gesundheit deines Nachwuchses in jedem Fall das richtige getan.

 

Kokosöl gegen Krebs?

Ketone können aber noch mehr: Sie können dabei helfen, Krebstumore schrumpfen zu lassen, indem sie seinen Zellen einfach die Nahrungsgrundlage – Glukose – entziehen. Und noch eine Eigenschaft von Kokosöl soll gegen diese, von den Deutschen übrigens am meisten gefährdete Krankheit, helfen: Es kann die Anzahl der antioxidativ wirkender Enzyme im Körper stark erhöhen, die Entstehung und Wachstum von Krebszellen hemmen. Kokosöl kann also auch für deine Gesundheit sorgen, indem es Krebs vorbeugen hilft.

Nein, Kokosöl kann Krebs nicht heilen. Dafür solltest du dich lieber in die Hand eines Experten begeben.2
Unsere Tipps und Hinweise ersetzen in keinster Form den Besuch und den fachlichen Rat eines Arztes.

 

Auch Hefepilzen sagst du mit Kokosöl den Kampf an!

Hefepilze können in deinem Verdauungssystem sitzen und machen dir das Leben eigentlich gar nicht schwer. Sind sie allerdings krank und zerstört – zum Beispiel durch die Einnahme von einem Antibiotikum – vermehren sie sich stark und können Infektionen verursachen. Die Folge: Müdigkeit, Gedächtnisstörungen, Stimmungsschwankungen oder auch chronischer Husten. Haben sich zu viele solcher Hefen gebildet, müssen sie abgetötet werden. Kokosöl schafft auch das und hilft auch hier mit, dass du dich schon bald wieder einer strahlenden Gesundheit erfreuen kannst.

Entdecke hier bei uns viele weitere Informationen zum Thema Kokosöl und Gesundheit! Zu allen hier angesprochenen Bereichen findest du einzelne informative und detaillierte Artikel.

 

Hinweis Arzt

 

1 Königs, Peter: Kokosfett. Ideal für genuss, gesundheit udn Gewicht. Kirchzarten 2007, S. 39 ff.

2 Günther Brosius: Kokosöl-Natürliches Mittel für Hautprobleme, Übergewicht, gesundes Haar und eine optimale Gesundheit [Kindle Edition]

Kokosoel Kenner

Dein Körperpeeling – So geht's!

 

Hilfe bei der Hausarbeit!

Warum man Kokosöl im Haushalt nutzen sollte:

Kokosöl in der Küche: Lecker und gesund!

Fit mit Fett – Kokosöl und seine Wirkung

Bei bestimmten körperlichen Problemen kann dir Kokosöl helfen!

KOkosöl & Alzheimer: Der Zusammenhang

Kokosöl statt Kuhmilch!

Wusstest du, dass du Milch und Butter durch Kokosöl ersetzen kannst? Einfach eine gesunde und leckere Alternative!

Lies hier mehr darüber!