top youtube icon

Trockene Kopfhaut! – Kokosöl als Hilfe

Trockene Kopfhaut zu haben ist ziemlich unangenehm und geht meistens auch mit spürbaren Symptomen einher. Jucken, Brennen und Schuppen können allesamt auf eine trockene Kopfhaut hindeuten. Grund dafür sind äußere Einflüsse wie UV-Strahlen, zu heiße Föhnluft und handelsübliche Haarpflegeprodukte, die durch ihre chemischen Inhaltsstoffe der Kopfhaut stetig immer mehr Feuchtigkeit entziehen. Leidest du auch an trockener Kopfhaut? Dann haben wir eine einfache, kostengünstige und komplett natürliche Lösung für dich - versuch es doch einfach mal mit Kokosöl!

 

Du brauchst dafür:

  • ca. 2 TL Kokosöl

Und so wird’s gemacht:

Nimm ca. 2 Teelöffel natives Kokosöl (die Menge kann je nach Haarlänge variieren) und erwärme das noch feste Fett auf deinen Handinnenflächen. Das Kokosöl beginnt ab einer Temperatur von 26°C zu schmelzen, deswegen reicht es aus, wenn du es zwischen den Händen kurz etwas verreibst.
Danach gibst du das Kokosöl auf deine trockene Kopfhaut – deine Haare können dabei trocken aber auch etwas angefeuchtet sein. Massiere das Kokosöl mit sanft kreisenden Bewegungen in die trockene Kopfhaut und danach in die Haarlängen und -spitzen ein und lasse es eine halbe Stunde lang einwirken. Hast du extrem trockene Kopfhaut, dann kannst du noch bessere Ergebnisse erzielen, indem du das Kokosöl über Nacht einwirken lässt – wickle hierfür einfach ein dünnes Handtuch um deine Haare, um dein Kissen vor Flecken zu schützen.


Nach dem Einwirken brauchst du deine Haare nur noch gründlich auszuspülen und gegebenenfalls zu waschen.


Bereits nach ein paar Anwendungen mit Kokosöl auf trockener Kopfhaut, wirst du schon eine deutliche Verbesserung merken! Kokosöl wirkt deswegen so effektiv gegen trockene Kopfhaut da es sich – im Gegensatz zu handelsüblichen Pflegeprodukten –  wie ein schützender und pflegender Film auf die Haare und Kopfhaut legt, die Feuchtigkeit langanhaltend einschließt. Das verhindert ein Austrocknen der Kopfhaut und Haare und ermöglicht eine Regeneration der Haut. Anders wie andere Öle und Fette, hinterlässt Kokosöl kein schmieriges Gefühl, sondern zieht schnell und tief in die Hautschicht ein und entfaltet dort seine volle Wirkung. 


Also ein wahres Wundermittel bei trockener Kopfhaut, das deiner Haarpracht wieder zu einem neuen strahlenden und gesunden Glanz verhilft!

 

 

Kokosoel Kenner

Natürliche Hilfe bei Schuppen

Dank seiner antimikrobiellen Wirkweise kann dir Kokosöl gegen Schuppen helfen!

Lies hier mehr darüber!