top youtube icon

Weiche und gesunde Haare dank Kokosöl!

Haarpflege KokosoelGesunde, lange und kraftvolle Haare – Das wünscht sich doch wohl jeder und sicherlich auch du! Leider werden unsere Haare durch eine falsche Pflege mit chemischen Substanzen, silikonhaltigen Shampoos und Alkohol oft beschwert und belastet. Die Folge davon sind trockene Spitzen, ein schnell nachfettender Haaransatz und eine Kopfhaut, die juckt und sich unangenehm schuppt.
Dabei ist die richtige Pflege der Haare doch so einfach. Kokosöl macht’s möglich! Kokosöl tut deinen Haaren gut, belastet sie nicht und versorgt sie mit wichtigen Stoffen. Probiere es doch einfach einmal aus und nutze das natürliche Fett, um dir deinen Traum einer gepflegten und gesunden Haarpracht zu erfüllen!


Keine Macht den chemischen Inhaltsstoffen – Pflege deine Haare mit Kokosöl auf eine natürliche Weise


Doch warum ist Kokosöl für deine Haare denn eigentlich so gesund? Ganz einfach – Kokosöl ist vollkommen frei von Silikonen, Alkohol oder anderen chemischen Substanzen und dafür reich an wertvollen Nährstoffen und Vitaminen. Zudem hat das Fett der Kokosnuss auch eine antimikrobielle Eigenschaft und beugt bei regelmäßiger Anwendung lästigen Schuppen vor.
Achte beim Kauf des Kokosnussöls jedoch auf die Art des Öls und auch auf die Qualität. Verwende im Beauty-Bereich ausschließlich Natives Kokosfett, auch bekannt als Virgin Cocosoil, am besten in reiner Bio-Qualität. Dieses ist zwar etwas teurer als das raffinierte Öl, liefert deinem Haar aber wichtige  Nährstoffe und Vitamine und hilft dir, dein gewünschtes Ergebnis zu erreichen.
Kokosöl für deine Haare – Laurinsäure als Wunderwirkstoff


Ein Wirkstoff im Kokosöl hat es mit Hinblick auf die Pflege deiner Haare wirklich in sich. Wir sprechen hier von der Laurinsäure. Laurinsäure, welche manchem vielleicht auch unter der Bezeichnung Dodecansäure bekannt ist, ist eine mittelkettige Fettsäure, die den natürlichen Körperfetten sehr ähnelt und daher schneller und leichter vom menschlichen Körper aufgenommen werden kann. Sie macht etwa 50 % eines nativen Kokosöls aus. Wenn du also deine Haare mit Kokosöl pflegst, dringt die Laurinsäure schnell in deine Haare ein, bindet das Haarprotein und macht deine Mähne stark und kraftvoll. Hierdurch werden deine Haarwurzeln geschützt und Haarbruch und Spliss vorgebeugt.1


Neben der Laurinsäure enthält Kokosöl weitere wertvolle Inhaltsstoffe für deine Haare. Eisen, Vitamin E und K machen dein Haar nicht nur gesund, sondern auch schön weich. Das Fett der Kokosnuss schützt deine Haare auf ganz natürliche Weise gegen negative Umwelteinflüsse und regt zudem das Haarwachstum an.

 

 


Vor dem Waschen, nachher oder währenddessen – Mit Kokosöl kannst du deine Haare auf unterschiedliche Weise pflegen!


Falls du dich jetzt fragen solltest, wie du Kokosöl für die Pflege deiner Haare anwenden kannst, haben wir hier verschiedene Tipps und Rezepturen für dich zusammengestellt. Mit Kokosöl kannst du dir zum Beispiel ein pflegendes Shampoo mixen und die passende Spülung gleich dazu ganz einfach und ohne großen Aufwand selber herstellen. Als Massageöl für eine strapazierte Kopfhaut kann Kokosöl Schuppen vorbeugen und reduzieren. Besondere Pflege erhalten deine Haare mit einer Haarmaske oder einer selbstgemachten ganz natürlichen Haarkur.


Überzeuge dich doch einfach selbst von der Wirksamkeit des natürlichen Fettes und probiere unsere Rezepturen und Anleitungen einfach mal aus!

 

1 Brosius, Günther: Kokosöl – Natürliches Mittel Hautprobleme, Übergewicht, gesundes Haar und eine optimale Gesundheit. (E-Book, Position 293f.)

Kokosoel Kenner

Dein Körperpeeling – So geht's!

 

DIY – Naturkosmetik für dein Haar!

Warum kaufen, wenn man es einfach selber machen kann?

DIY für deine Haut! Mehr dazu hier!

Natürliche Hilfe bei Schuppen

Dank seiner antimikrobiellen Wirkweise kann dir Kokosöl gegen Schuppen helfen!

Lies hier mehr darüber!