top youtube icon

Zarter, aromatischer, gesünder: Backen mit Kokosöl


Backen mit KokosoelBacken mit Kokosöl ist genau so gesund und lecker, wie Kochen mit Kokosöl. Die darin enthaltenen mittelkettigen Fettsäuren können gut verdaut werden und helfen langfristig sogar beim Abnehmen. Und nicht nur das: Backen mit Kokosöl ist gut fürs Gehirn. Wie wär`s also vor der nächsten Prüfung oder dem nächsten Vorstellungsgespräch mit einem leckeren Kuchen – gebacken mit Kokosöl?


Backen mit Kokosöl ist aber nicht nur prima für Körper und Geist, sondern auch super im Handling in der Küche: Du kannst das Öl hoch erhitzen – es wird sich nicht zersetzen. Außerdem wird es beim Erkalten hart und ist damit optimaler Bestandteil für Glasuren oder auch selbstgemacht Pralinen. Erfahrungsberichte sagen auch, dass der Kuchen mit Kokosfett viel zarter wird, dabei kräftiger im Geschmack ist und angenehm feucht bleibt.


Backen mit Kokosöl - Anwendbar auf jedes Rezept

Wenn du mit Kokosöl backen möchtest, kannst Du eigentlich jedes Rezept nehmen und damit all die Leckereien backen, die du bis jetzt auch gezaubert hast. Ersatze einfach die darin angegebene Buttermenge durch Kokosöl – uns zwar genau drei Viertel davon. Es ist nämlich viel ergiebiger als zum Beispiel Butter, da es kein Wasser enthält.


Und noch ein Tipp für das Rundum-Glück-Gesund-Paket in deiner Küche: Kokosmehl. Es ist ballaststoffreich, verbessert die Verdauung und unterstützt das Herz-Kreislauf-System. Es ist glutenfrei und damit eine gute Alternative für Allergiker.
Die volle Ladung Kokosnuss – Kokosöl und Kokosmehl als perfektes Team

 

 


Wenn du Kuchen oder Kekse bisher mit glutenfreien Mehlen gebacken hast, kannst du die zu 10 Prozent mit Kokosmehl ersetzen. Freu dich auf eine nussig-aromatische Note deiner Leckereien. In Standard- Rezepten kannst du Kokosmehl sogar bis zu einem Drittel gegen übliche (glutenhaltige) Mehle austauschen. Konkret heißt es von Experten, dass du in seinen Lieblingsrezepten problemlos ein Fünftel bis ein Viertel des Weizenmehls durch Kokosmehl ersetzen kannst. Allerdings: Wenn Du mehr oder sogar ausschließlich Kokosmehl nehmen will, solltest du zusätzliches ein Ei je 30 Gramm Kokosmehl und mehr Flüssigkeit in den Teig geben.


Wir empfehlen dir, Kokosmehl nur ergänzend zu verwenden, denn wenn in deinem Kuchen später einmal acht Eier enthalten sind, kann das ja auch nicht mehr so gesund sein! ;-)

Kokosoel Kenner

Vegane Pralinen – einfach lecker!

Hilfe bei der Hausarbeit!

Warum man Kokosöl im Haushalt nutzen sollte:

Kokosöl in der Küche: Lecker und gesund!

Fit mit Fett – Kokosöl und seine Wirkung

Bei bestimmten körperlichen Problemen kann dir Kokosöl helfen!

KOkosöl & Alzheimer: Der Zusammenhang

Kokosöl statt Kuhmilch!

Wusstest du, dass du Milch und Butter durch Kokosöl ersetzen kannst? Einfach eine gesunde und leckere Alternative!

Lies hier mehr darüber!